Bild: Julia Müller


Free Your Mind! Chor und Krise

 

Online-Kursreihe für Chorleiter*innen auf Zoom

 

Ziele:

  1. Aktivierung mentaler Ressourcen

  2. Neueinordnung eigener Werte

  3. Konkrete Problemlösungsansätze für Chöre in Krisenzeiten

  4. Zukunftsperspektiven durch Austausch

Inhalt:

 

In dieser Kursreihe gibt es konkrete Hilfestellungen für eine nachhaltige Chorleiter*innenarbeit in Krisenzeiten, sowie eine Bestärkung für die Menschen, die selbst im vergangenen Jahr oftmals ein Anker sein mussten. Gitte Wolffson öffnet den Raum für authentische Gespräche über die Erfahrungen im überaus herausfordernden letzten Jahr und begleitet die Teilnehmer*innen als Impulsgeberin durch drei Abende. Es wird sich intensiv Zeit genommen für ehrlichen gemeinsamen Austausch ohne Bewertungen mit dem Schwerpunkt auf einer stabilisierenden mentalen Arbeit für Chorleiter*innen. In dieser Kursreihe steht ausdrücklich die Perspektive der Teilnehmer*innen im Vordergrund, aus diesem Grund wird sich auch ausdrücklich Zeit genommen für eine Wertschätzung der enormen Leistungen im Beruf.

 

Welche Möglichkeiten wurden ausgeschöpft und wie wurden Lösungen gefunden? Welche neuen Bedürfnisse sind im Chor entstanden, die berücksichtigt werden wollen? Wie soll es in den nächsten Monaten weiter gehen, ohne in dieser Zeit andauernder Transitionen komplett die Energien zu verlieren? Wenn nicht wieder zu einem alten Punkt zurückgekehrt werden kann, wie kann aus der Krise eine Weiterentwicklung für den Chor in Zukunft gelingen? Dies sind nur einige der Fragen, mit denen sich in professionellem Rahmen beschäftigt werden wird.

 

In der gemeinschaftlichen Diskussion mit Kolleg*innen geht es um Herausforderungen, Grenzen, neue Perspektiven und Lösungswege, die gemeinsam gefunden werden. Anregungen für Handlungsmöglichkeiten bei aktuellen Schwierigkeiten sind gerade dann besonders hilfreich, wenn sie als Erfahrungen aus der Praxis kommen. Eine Kommunikation auf Augenhöhe führt zu gegenseitigem Verständnis und Bestärkung. Die Kursreihe beschäftigt sich ausdrücklich nicht mit musikalischer Fachlichkeit sondern mit dem Beruf von Chorleiter*innen an sich, ungeachtet des Musikgenres, Niveaus oder der Erfahrung des Chores gelingt so ein gemeinsamer wertschätzender Diskurs.

 

Im Laufe der drei Abende mit je verschiedenen Schwerpunkten wird es konkrete pädagogische Anregungen geben, Gegebenheiten zu reflektieren und neu zu denken, um mental gefestigt durch diese Zeit gehen zu können und so den eigenen Chor in Zukunft zu stärken. Die gemachten Erfahrungen werden in Übungen in Beziehung gesetzt und durch das Aufzeigen von Schutzfaktoren und eigenen Bewältigungskompetenzen die eigene Resilienz für kommende Krisenzeiten mit dem Chor gestärkt. Kolleg*innen aus ganz Deutschland dabei näher kennen zu lernen und so das eigene Netzwerk zu erweitern, ist außerdem ein schönes Ergebnis der Kursteilnahme.

 

Die Kursreihe ist als zusammenhängende Einheit zu verstehen, die nur als solche gebucht werden kann. Eine Teilnahme an allen drei Terminen ist erwünscht.