Ziele meiner Workshops für Gruppen und Teams ohne musikalische Vorerfahrung:

Eis zu brechen, den Teamspirit zu fördern, gemeinsame Erfahrungen zu sammeln, sich durch das Singen näher zu kommen, mehr Vertrautheit durch wertschätzenden Umgang zu erleben, sichohneLeistungsgedanken auszuprobieren, im Moment zu sein, Teamstrukturen besser zu verstehen mit Hilfe musikalischer Strukturen, das Zuhören zu verbessern, Entspannungsmomente zu schaffen,Improvisationals wertvolle Ressource kennen zu lernen, die eigene Kreativität neu zu entdecken.

Ziele meiner Workshops für Chöre:

Teamspirit in der Gruppe zu erhöhen, mehr musikalische Mitverantwortung tragen zu lernen, Chorleiter*innen zu entlasten, die gegenseitige Wertschätzung zu erhöhen, für mehr musikalischenTiefgangan bestehenden Songs zu arbeiten, das musikalische Zuhören zu verbessern, Entspannungsmomente zu schaffen, den Selbstwert der Sänger*innen zu steigern, Freude an der Musik und der eigenenStimme zu(re)aktivieren, Improvisationstechniken und die Philosophie dahinter kennenzulernen, musikalisches Repertoire zu erweitern, eigene musikalische und stimmliche Extreme besser zukennen undneue Zieleanzusteuern.


Inhalte meiner Workshops:

- Musikalische „Ice-Breaker“ und Teambuilding-Spiele 

- Einfache Stimm- und Aufwärmübungen

- Den individuellen Stimmen angepasste chorische Singübungen

- Unterhaltsame Partnerübungen 

- Bewegungsspiele, die mit Gesangsübungen verbunden sind

- Visualisierung der Musik mit Materialien durch von mir entwickelte interaktive Methode

- Szenische Arbeit an imaginären musikalischen Settings für Chorarrangement und Improvisation 

- Hörübungen und Momente der Stille

- Umsetzung von Visuellem in Musik und Geräusche

- Entspannungstechniken und die Verwendung von Le bonbond 


Meine Werte:

Die Teilnahme an meinen Workshops soll den Teilnehmenden Spaß machen, Leistungsdruck, Noten lesen und „Vorsingen“ bleiben Außen vor. Singen ist vor Allem für Menschen ohne Vorkenntnisse zeitweise eine Überwindung und fühlt sich ungewohnt persönlich an. Am Wichtigsten ist mir, dass Scham und Unwohlsein einem guten Gefühl weichen, denn Singen setzt Endorphine frei und verbindet. Ich sage: Singen kann Jede*r, solange er*sie dabei bestimmen kann, ob oder wie weit er sich von seiner Komfortzone entfernen mag.

Ich freue mich über Anfragen!


Teilnehmer*innen-Feedback: 

„Du hast hervorragende systemischer Arbeit praktiziert und den Teilnehmenden bei der Anhebung ihres Selbstwertes unterstützt. Danke!“

„Ich bin immer noch begeistert von dem, was ich bei deinem Workshop erlebt habe! Das intensive Kennenlernen der Improvisationstechniken hat neue Ideen und Lust auf ein „volleres“ Chorsingen bei mir geweckt.“

„Das war wie rundum Wellness!“